Hausmeisterservice – Gartenpflege – Aufstellen eines Sichtschutzzaunes aus Lärchenholz mit 90er und 180er Elementen

Eingetragen bei: Aktuell | 0

Ort: Monheim

Vom 25.09.2017

Haben Sie es auch satt, jedes Jahr mindestens 2 x die Hecke, die man als Sichtschutz gepflanzt hat, zu schneiden? Dann setzen Sie doch einfach einen schönen Sichtschutzzaun. Der Baumarkt bietet eine gute Auswahl, aber auch andere Holzmärkte haben ein schönes Sortiment.

Sie haben die Möglichkeit mit Einschlaghülsen zu arbeiten, oder wie in diesem Beispiel mit H-Träger-Fundamenten. Es kommt auf die Qualität und Verarbeitung der Elemente an. Es gibt leichtere Zaunelemente, aber auch robustere Elemente wie in diesem Fall, mit massiven Lärchenholz, in einer sehr starken Ausführung und Langlebigkeit

Als ersten spannen Sie eine Maurerschnur über die gesamte Länge des aufzustellenden Sichtschutzzaunes, damit eine gerade Linie und Höhe des Zaunes erreicht wird. Dann rechnen Sie das Maß aus, welches Sie von H-Träger zum nächsten H-Träger brauchen. Berücksichtigen Sie die Pfostenstärke, Sichtschutzelement und jeweils 1 – 1,5 cm Luft auf beiden Seiten des Sichtschutzelementes, damit das Element gut mit Einschraubwinkeln eingepasst werden kann. Addieren Sie den Wert Pfosten+ Element + 2 x Luft und halbieren den Wert. Graben Sie nun Löcher 50-60 cm tief (am besten mit einem Doppelspaten) im jeweilig ermittelten Abstand. Setzen Sie die H-Träger am besten mit Blitzzement ein und nehmen Sie eine Wasserwaage zur Hilfe. Am Folgetag setzen die Pfosten mit Hilfe einer Pfostenwaage (setzen Sie den Pfosten nicht direkt auf den H-Träger auf, sondern lassen 1cm Platz dazwischen, damit der Pfosten nicht im Wasser steht und wegfaulen kann), schrauben die Winkelhalterungen in gerader Linie in die Pfosten und setzen dann die Sichtschutzelemente ein. Nun können Sie den Zaun noch mit einer Lasur schützen und sich am neuen Sichtschutz erfreuen.

Gerne bin ich Ihnen auch behilflich dabei.